Haus F.

Im österreichischen Hall entstand dieses moderne Einfamilienhaus mit kubistischer Anmutung. Der gemauerte Sichtkamin fungiert als gestalterisches Element. Eine schwebende Treppe sowie eine abgehängte Galerie geben dem Wohnbereich eine gewisse Leichtigkeit. Geplant wurde das Haus von rt Architekten Ziviltechniker KG.




















Bürogebäude und Industriegebäude der Firma Engie

In Lindau plante der Architekt Christian Mörschel von Juniwind Architektur den Firmenkomplex der Firma Engie. 
Die Fassadengestaltung der Industriehalle zeigt sich markant mit vertikalen Fensterbändern, eine weitere Besonderheit stellt die eingeschnittene Büroetage dar. 
Das Bürogebäude öffnet sich im Innenraum mit einem Foyer und Atrium über alle Geschosse. Die Verbindung der beiden Gebäudekomplexe besteht durch eine gläserne Brücke.

























Gipfelrestaurant der Nebelhornbahn

In luftigen Höhen entstand das neue Gipfelrestaurant der Nebelhornbahn in Oberstdorf. Die Architekten Hermann Kaufmann ZT GmbH verwirklichten dieses außergewöhnliche Projekt. Es überzeugt durch die gelungene Mischung aus moderner Formgebung und rustikaler Gemütlichkeit. Große Panoramafenster geben den Blick frei auf die spektakuläre Bergwelt.